Sicherheit und Datenschutz

Wenn Daten über das Internet ausgetauscht werden, sind Hacker nicht weit. Deshalb ist Sicherheit und Datenschutz ein zentrales Anliegen bei der verwendeten Software TeamViewer. Um Ihre sensiblen Daten vor Angriffen zu schützen, wird eine hochmoderne und ausgeklügelte Technik für den Transfer verwendet.
Denn Ihre Daten sollten niemals in fremde Hände gelangen.

Qualitätssiegel

Der Bundesverband der IT-Sachverständigen und Gutachter e.V. (BISG e.V.) hat die Sortware TeamViewer mit dem höchsten Qualitätssiegel von fünf Sternen ausgezeichnet. Die Sachverständigen des BISG e.V sind unabhängig und sie prüfen Produkte auf deren Qualitäts-, Sicherheits- und Serviceeigenschaften.
QM-Zertifizierung nach ISO 9001:2000

Das Qualitätsmanagement der Firma TeamViewer GmbH orientiert sich an international anerkannten Standards. Als einer der wenigen Anbieter betreibt sie ein zertifiziertes Qualitätssystem gemäß ISO 9001.

Downloadlink: http://www.teamviewer.com/de/products/iso9001_zertifikat.pdf

Sicherheitstechnische Prüfung FIDUCIA IT AG

Ihre Daten sind bei der Fernwartung so sicher wie die Daten beim Onlinebanking. Die Firma Fiducia IT AG hat den TeamViewer einer sicherheitstechnischen Prüfung unterzogen und auch für den Einsatz am Bankarbeitsplatz freigegeben.

Link: http://www.teamviewer.com/de/products/fiducia_freigabe.pdf

Ihre Daten werden von der TeamViewer Software vollkommen verschlüsselt, und zwar auf der Basis eines
RSA Public-/Private Key Exchange und AES (256 Bit) Session Encoding. Diese Technik gilt nach heutigem Standard als vollkommen sicher und wird auch bei https/SSL eingesetzt.

„https“ steht für HyperText Transfer Protocol Secure (dt. sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll) und ist ein technisches Verfahren, um Daten imWord Wide Web abhörsicher zu übertragen. SSL (Secure Sockets Layer) ist ein hybrides Verschlüsselungsprotokoll für die sichere Datenübertragung im Internet.

Sobald Sie den TeamViewer bei sich auf dem Rechner installiert und eine Verbindung zum Techniker aufgebaut haben, wird jedes Mal ein neuer eindeutiger Code, der sogenannte „Private Key“ erzeugt. Gleichzeitig wird von Team Viewer zwischen Ihrem Rechner und dem des Technikers ein Datentunnel generiert, in dem der Datenstrom fließt. In diesen Datentunnel (VPN), dem soganannten Routingserver,
kann kein Hacker eindringen und den Code entziffern, weil der Private Key niemals Ihren Rechner verlässt.

Zugangssicherung

Vor der ersten Verbindung zwischen Ihnen und dem Techniker bekommen Sie von TeamViewer eine automatisch generierte ID.

Diese bleibt für Ihren Computer immer die gleiche.

Für die Verbindung zwischen Ihnen und dem Techniker bekommen Sie jedes Mal ein neues (dynamisches) Sitzungskennwort, das Sie dem Techniker mitteilen, damit er sich einloggen kann. Dies ist ein doppelter Schutz gegen einen unberechtigten Zugang.

Der Datentransfer verlangt zusätzlich noch eine spezielle manuelle Bestätigung des Anwenders. Generell ist es nicht möglich einen Rechner unbemerkt zu kontrollieren. Denn ohne Kenntnis Ihres Sitzungskennwortes kann sich niemand auf ihrem Rechner einloggen. Ist die Verbindung einmal zu Ihrem Techniker unterbrochen, kann er nicht mehr auf Ihren Computer zugreifen. Für einen erneuten Zugriff braucht er dann ein neues Kennwort, das Sie Ihm erst mitteilen müssen.

Codesignierung

Eine zusätzliche Sicherheitsfunktion bietet TeamViewer, indem sie alle ihre Programme mittels
VeriSign Code Signing signiert. Dadurch ist der Herausgeber der Software immer eindeutig identifizierbar.
Auch die QuickSupport Custom Design Tools werden bei der Erstellung von TeamViewer dynamisch signiert.

Kein Stealth-Mode

Man kann TeamViewer nicht komplett unsichtbar im Hintergrund laufen lassen. Im Infobereich ist der TeamViewer immer sichtbar, auch wenn die Applikation als Windows-Systemdienst im Hintergrund läuft.

Auch nach dem Verbindungsaufbau ist immer ein kleines Control-Panel sichtbar, somit ist er zur versteckten Überwachung von Rechnern oder Mitarbeitern bewusst nicht geeignet.